26.03.2013

Vom Kaufen und Verkaufen

Mein größtest Hobby ist Kaufen und Verkaufen. Schon seit immer. Seitdem ich mich erinnern kann, hatte ich irgendwas mit Geld zu tun, wollte immer Dinge verkaufen. Es war mein absolut liebstes Spiel: Kaufladen. Ich hatte mir schon früh meine eigene Geldkassette gewünscht, hortete da mein echtes Geld und spielte fortan täglich damit. Es war mein größter Schatz und ich war immer darauf bedacht, es irgendwie zu vermehren. Meist ging das natürlich nicht, so spielte ich eben damit: Ich holte mir Bestellkataloge und spielte Callcenter, nahm Bestellungen entgegen, verarbeitete diese und dachte mir ein System aus, wie ich die Bestellung standardgemäß auf einem Kassenbon registrieren könnte (eine Registrierkasse mit Kassenbon war meine größte Liebe. Ich habe sie irgendwann mal geschenkt bekommen, nachdem ich Ewigkeiten darauf gewartet habe. Leider war es keine echte Kasse mit Geldschublade wie im Supermarkt, die aufspringen kann. DAS wäre der Himmel für mich gewesen!). So verbrachte ich ziemlich viel Zeit in meinem Kinderleben damit, Geld zu zählen, zu stapeln, auszugeben, einzunehmen oder zu wechseln. Machmal war ich ganz geschickt und dachte mir Dinge aus, die noch realistischer waren:

  • ich spielte Kiosk. Aber in echt. D.h. ich baute meine Spielcouch zu einem Kiosk um, machte ein Dach drauf und hortete darin ALLE Dinge, die meine Eltern nach dem Mittagsschlaf am Wochenende benötigen würden: Kaffee, Kaffeefilter, Zigaretten, Feuerzeuge, Toilettenpapier, Fernbedienung, Obst, Kuchen.... Es gab eine ausgehängte Preisliste und ich saß gespannt in meinem Kiosk und wartete nur darauf, dass meine Eltern endlich aufstehen würden. Sie hatten keine andere Wahl, als direkt ihre Dinge bei mir einzukaufen (und ja, ich hatte alles gehortet!) - natürlich mit echtem Geld. Da meine Eltern da relativ tolerant sind und das nicht so eng sehen, haben sie immer mitgespielt. Meine Kasse freute sich. Ka-ching!
  • Ich veranstaltete bevorzugt im Urlaub bei meiner Urlaub verschiedene Dinge: Versteigerungen, Flohmärkte, Bettler-spielen. Bei den Versteigerungen suchte ich mir alles mögliche zusammen und spielte Auktionator. Es gab Einladungen, Gartenstühle und eine Ansprache. Bis heute sprechen meine Eltern und Verwandte darüber, es war unglaublich lustig. Bei Flohmärkten dasselbe Spiel, nur saß ich dann mit einer Decke im Garten und verkaufte Zeug, was mir nicht gehörte. Die Preise waren nicht enorm, ich ließ mit mir verhandeln. Natürlich hatten irgendwann alle Mitleid mit mir und kauften. Die Krönung war, dass ich mich eines Nachmittags, als alle schliefen, als Bettler verkleidet habe und unter die Treppe positioniert habe. Man sah mich schlecht und ich erschreckte die Leute damit sehr gut. Mein Hut füllte sich auch mit allerhand Kleingeld.

Das waren meine Spiele. Ich würde grob sagen, dass das alles so im Alter bis 10 Jahre geschah. In Polen war ich ab dem Zeitpunkt auch sehr gern mit meinem Onkel in der Arbeit, er war Geschäftsführer an einer Tankstelle und ich verbrachte manchmal meine ganzen Sommerferien lang alle Schichten mit ihm, auch schon ab 6 Uhr morgens. Ich schmiss dabei den ganzen Laden: ich nahm das Geld der Kunden entgegen, räumte den Verkaufsraum um, machte Inventur, nahm Lieferungen an, registrierte diese in dem System, zählte das Geld und machte Abrechnungen. Für meinen Onkel war das quasi wie Urlaub. Er saß daneben und erholte sich.

Seitdem ich richtig arbeiten darf, pünktlich mit 16, suchte ich mir einen Job. Alle meine Jobs hatten immer etwas mit Geld zu tun: Brötchen verkaufen in der Bäckerei, Aushilfe im Kiosk, im Supermarkt an der Kasse (der Traum!), Thekenpersonal in der Disco, Kellnerin in einer Bar. Es war eine tolle Zeit, ich habe diese Arbeiten geliebt, auch wenn sie anstrengend waren. Im Supermarkt war ich die Beste Kassiererin. Ich war schneller als alle anderen Kassierer, für Rentner zu schnell, und hatte beinah immer eine Nullkasse. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie erfüllend es für mich ist, ein Produkt über einen Scanner zu ziehen, etwas in die Tasten zu tippen und dann Geld zu wechseln. Auch kellnern war überaus entspannend für mich: der Mix zwischen Kundschaft, Zubreitung von Getränken und Geld war himmlisch. Die langen Arbeitszeiten meinst bis früh morgens und am Wochenende waren nicht schlimm. Ich kellnerte bis zum Ende meines Studiums und hörte genau in dem Monat auf, als ich schwanger wurde, damals wusste ich das noch nicht.

Manchmal denk ich zurück an diese schönen Zeiten und sehne mich danach, das wieder alles machen zu dürfen. Ich würde schon sagen, dass es eine tiefe Charaktereigenschaft von mir ist.

Warum ich das alles erzähle.....

... ohne es provoziert zu haben oder es zu forcieren, entwickelt sich das Milchbienchen in diesselbe Richtung. Sieht sie irgendwo Geld, und das geht schon seit mindestens einem Jahr so, rennt sie wie von Sinnen dahin, schreit "MEINS! MEINS! MEINS!" hebt es auf und schmeißt es in ihr Sparschwein. Findet sie Papas oder Opas Portemonee, wird es ausgeräumt (aber nur das Kleingeld, denn "Die Zettel [Geldscheine] will ich nicht!"). Sie hat 4 Geldbörsen, überall ist Geld drin, sie macht es auf, "zählt" es, gibt ab, nimmt es wieder zurück und verstaut es gut. Letztens im Supermarkt wollte sie unbedingt eine Packung Smarties Ostereier haben. Für ca. 5 wirklich kleine Ostereier mit je 2 Smarties drin war der Preis tatsächlich 2,45€ was ich überaus unverschämt finde. Das Bienchen liebt aber Smarties und fing an zu jammern. Ich erklärte ihr, dass die Smarties sehr sehr teuer sind. Kein Problem für das Kind, sie holte ihr Portemonee heraus und sagte "Ich habe Geld!" und gab mir 5cent. Mir einem kleinen Schmunzeln erklärte ich ihr, dass das viel zu wenig sei und das die Smarties viel mehr Geld kosten würden. Ich griff in ihr Geld, zählte 2,45€ ab (nach einem Euro hyperventilierte sie schon fast) und zeigte es ihr: "Soviel kostet das. Das musst du alles dafür abgeben!" Sie schaute mich an, nahm das Geld, versteckte es und sagte "Nein, das ist zu viel. Das ist zu teuer, das will ich nicht!". Vielleicht kann sich der ein oder andere mein perplexes Gesicht vorstellen. Wir kauften dann eine große Packung Kekse für einen Euro und das Kind war mehr als glücklich.

In den letzten 1-2 Wochen ergab sich dann die Situation, die mich erst zu diesem Text verleitet hat. Mein Kind spielt Kaufladen. Von allein. Mit echtem Geld. Sie nimmt ihre Oma genauso aus, wie ich das getan habe. Meist gibt sie das Geld aber schön wieder ab. Sie verkauft ihr Spielholzobst, kocht was Schönes und serviert es, tut das, was ich einige Jahre später so voller Leidenschaft getan habe. Ihre kleine Ikea-Küche schiebt sie nach vorn und stellt sich dahinter, lehnt sich durch den Schlitz und verkauft mir Sachen dadurch "Mama, was willst du haben!?"

Ich schwöre, dass ihr das niemand beigebracht hat, dass ich ihr nie gezeigt habe, wie gern ich das selber mache, da ich mehr ein Fan vom freien Spiel bin. Ganz allein geht sie mit nicht mal 3 Jahren in meine Richtung und meine Eltern haben bisher mindestens 10mal gesagt: "Genau wie die Mama!"

Zu Ostern gibt es nun ganz spontan einen Kaufladen. Wir spielen Kaufen und Verkaufen. Ist das nicht schön!?

Tags: Milchbienchen, me, I & myself, Es war einmal...

12345


Kommentare

+ Neuer Kommentar

Es wurden keine Einträge gefunden

Debug-Log Summary

Success: 194 - Failed: 10

30 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/c_sql_connection_mysqlphp:55

mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead

c_sql_connection_mysql->sql_OpenConnection() called from /home/www/erisx/.sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_connection.php on line 40
m_sql_connection->__construct() called from /home/www/erisx/.sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql.php on line 77
m_sql->sql_OpenConnection() called from unknown on line unknown
call_user_func_array() called from /home/www/erisx/.sub-hosted/mrs-menca/core/m_core.php on line 209
m_core->core_InitExtensions() called from /home/www/erisx/.sub-hosted/mrs-menca/core/m_core.php on line 96
m_core->core_InitRunlevel() called from /home/www/erisx/.sub-hosted/mrs-menca/index.php on line 15

162 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "details" AND metatags_page = "90" AND metatags_category = "N" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

163 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "details" AND metatags_page = "90" AND metatags_category = "" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

164 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "" AND metatags_page = "90" AND metatags_category = "N" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

165 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "" AND metatags_page = "90" AND metatags_category = "" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

166 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "details" AND metatags_page = "" AND metatags_category = "N" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

167 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "details" AND metatags_page = "" AND metatags_category = "" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

168 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "" AND metatags_page = "" AND metatags_category = "N" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

169 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/extensions/m_sql/m_sql_queryphp:168

SQL Query 'SELECT * FROM ex_module_metatags WHERE metatags_module = "blog" AND metatags_action = "" AND metatags_page = "" AND metatags_category = "" LIMIT 0,1' failed - ErrNo: '1146' Message: 'Table 'ibase2_cw_mrs_menca.ex_module_metatags' doesn't exist'

204 - /home/www/erisx/sub-hosted/mrs-menca/core/libraries/lib_errorphp:205

Overall core-runtime was '0.2350' seconds